Wie wird der Mähbereich eines Roboters definiert? Welche Parameter sind bei der Installation eines Mähroboters zu berücksichtigen? Muss das Verlegen des Orientierungskabels durch eine Fachkraft erfolgen? Wie kann eine fachgerechte Installation des Roboters auf dem Gelände garantiert werden ?

Installation of wire for robotic mowers

Wie funktioniert ein Mähroboter?

Der Mähbereich eines Mähroboters wird über ein magnetisches Feld gesteuert, das über die von der Ladestation gesendeten Signale erzeugt wird. Der Mähbereich des Roboters wird über das Orientierungskabel abgegrenzt. Der Roboter mäht gleichmäßig und nach zufälligem Schnittmuster innerhalb des Orientierungskabels, er mäht nicht in gleichmäßigen Bahnen. Dieses zufällige Mähen garantiert, dass der Roboter überall mäht, keine sichtbaren Bahnen produziert und eine gleichmäßige Schnitthöhe gewährleistet ist. Im Gegensatz zu Mährobotern, die über GPS gesteuert werden, bietet das Orientierungskabel höchste Präzision.

Professionelles Verlegen des Kabels

Das Verlegen des Kabels mit einem speziellen Verlegewerkzeug ermöglicht, es Kabel sicher in der Erde zu verlegen. Manuelles Verlegen ist auf einem großen Gelände zudem nicht machbar. Die Verlegegräben im Rasen sind nach einer Woche nicht mehr sichtbar.

Installation eines Roboters auf einem Gelände

Zunächst ist die Position der Ladestation festzulegen. Das Kabel muss ausreichend gerade verlaufen, damit der Roboter Bewegungsfreiheit hat, um zur Ladestation zu gelangen.  Außerdem ist ein Stromanschluss in der Nähe erforderlich.

Das Orientierungskabel wird im Uhrzeigersinn von der Ladestation aus geführt. Ziel ist, den gesamten zu mähenden Bereich zu umgrenzen, dieser ist jedoch selten gänzlich hindernisfrei.

Was sind die Hindernisse für einen Mähroboter? :

1.   Einfache Hindernisse

Es handelt sich um Hindernisse, die kein Verlegen eines Orientierungskabels erfordern (Bäume, Pfosten…), da der Roboter sie über seine Echolote und Sensoren erkennen kann. Dazu muss das Hindernis:

a.    eine ausreichende Breite haben: Der Roboter erkennt mit seinem Echolot Hindernisse ab einem Durchmesser von 10 cm. Er wird langsamer, berührt das Hindernis und rangiert um es herum.

b.    ausreichend fest sein: wenn der Roboter das Hindernis berührt, übt er leichten Druck aus. Das Hindermis muss diesem leichten Druck widerstehen.

c.    Gleichmäßiges Bodenniveau: Es dürfen sich keine sichtbaren Wurzeln um einen Baumstamm herum befinden, die den Roboter blockieren könnten.

Das Gelände kann Hindernisse aufweisen, die diesen Kriterien nicht entsprechen: Blumenbeete, Wasserflächen, Bäume mit sichtbaren Wurzeln oder einem empfindlichen Stamm usw. Wie wird dem Roboter angezeigt, dass er um diese Bereiche herumfahren muss? Es existieren verschiedene Installationslösungen, um diese unterschiedlichen Hindernisse zu schützen.

2.   Kleine Inseln

Befindet sich das zu isolierende Element mehr als 5 m vom Orientierungskabel entfernt und hat einen Durchmesser von unter 5 m, kann es als kleine Insel betrachtet werden. Es muss so isoliert werden, dass der Roboter um es herumfährt. Das Orientierungskabel wird zum Hindernis und um es herum geführt, und dann verdrillt zum ursprünglichen Verlauf zurückgeführt. Das Verdrillen des Kabels bewirkt die Aufhebung des Magnetfelds, der Roboter reagiert daher nicht auf das verdrillte Kabel.

Hinweis: Sowohl das verdrillte Kabel als auch das Orientierungskabel sind unsichtbar.

3.   Pseudo-Inseln

Befindet sich das zu umfahrende Hindernis weniger als 5 m vom Orientierungskabel entfernt oder hat einen Durchmesser von über 5 m, kann es als Pseudo-Insel betrachtet werden. Um ein solches Hindernis zu isolieren, ist ein etwas anderes Verfahren nötig: Das Kabel wird um das Hindernis und zurück zum Ursprungsverlauf geführt, wobei ein Abstand von mindestens 40 cm einzuhalten ist. Diese doppelte Kabelreihe zeigt dem Roboter an, dass er umkehren muss.

Warum ist das Verlegen des Orientierungskabels von einer Fachkraft vorzunehmen?

Einige Mährobotertypen erfordern keine professionelle Installation, das Verlegen des Orinetierungskabels jedoch ist eine komplizierte Aufgabe, und nur eine fachgerechte Installation garantiert den optimalen, reibungslosen Betrieb des Mähroboters. Eine professionelle Installation bietet Ihnen folgende Garantien:

  • Genaue Analyse Ihres Geländes vor der Installation

Ist dieses Hindernis eher eine kleine Insel oder eher eine Pseudo-Insel? Ermöglicht diese enge Passage die Durchfahrt eines Roboters? Wie sind die unterschiedlichen Flächen des Geländes zu organisieren? Eine Machbarkeitsstudie für die Installation eines Roboters ist kein Luxus.

  • Wahl der optimalen Position der Ladestation.

Die Position der Ladestation muss strategisch günstig liegen, wobei auch der ästhetische Aspekt zu berücksichtigen ist. Die Effizienz des Roboters hängt ab von der Dauer und den Schwierigkeiten auf seinem Rückweg zur Ladestation. Darüber hinaus ist zu beachten, dass der Roboter häufig in der Nähe der Ladestation rangiert und daher dringend davon abzuraten ist, die Station neben einer Wasserstelle zu positionieren.

Wenden Sie sich gerne an unser Belrobotics-Team  und fragen Sie nach einem Voranschlag oder machen Sie einen Termin mit uns aus.