Mäher GPS: Über die Funktion des Drahtes zur Steuerung im Rasenrandbereich

 

Mähroboter mit GPS und Randbereich-Draht

Das ab dem Frühjahr 2021 vermarktete neue Sortiment von professionellen Mährobotern von Belrobotics stellt einen erheblichen Fortschritt dar – die Geräte verfügen nämlich über die hochmoderne GPS-Technologie. Die Vorteile der GPS-Rasenmäher sind zahlreich: der Nutzer kann seinen Rasen in gerader Linie mähen, mit großer Genauigkeit und Geschwindigkeit etc. Damit stellt sich für zahlreiche Nutzer bzw. künftige Nutzer die Frage des Einsatzes eines Rasenrandbereichs-Drahtes. Ist dies bei einem millimetergenau arbeitenden Mäher überhaupt nützlich?

 Ein „überflüssiges“ Kabel, das jedoch wirklich sinnvoll ist

Aufgrund der RTK-Technologie wird ein millimetergenauer Rasenschnitt ermöglicht, und man kann also rein theoretisch auf das Kabel verzichten. Wir haben bei Belrobotics jedoch aus mehreren Gründen beschlossen, auf dieses Kabel nicht zu verzichten.

Das Risiko von Computer-Hacker-Angriffen vermeiden

Die Festlegung der Arbeitsbereiche des Mähroboters erfolgt über eine Website, und diese Vorgaben lassen sich verändern. Die GPS-Technologie sorgt nämlich nur dafür, dass die vom Nutzer festgelegte Streckenführung vom Mähroboter genau eingehalten wird. Für bestimmte Kunden ist die Möglichkeit, einen geografischen Arbeitsbereich verändern zu können, von sehr großem praktischen Nutzen; die Kunden können beispielsweise bei einer Rasenfläche, die gerade belegt ist oder auf der Arbeiten stattfinden, auf die Durchführung von Mäharbeiten verzichten – je nach ihren Prioritäten und Wünschen.

Dieser Vorteil ist jedoch auch mit einem Risiko verbunden. Obwohl unsere Plattform datengesichert ist, gibt es keine Technologie, die hundertprozentig risikofrei ist. Sollte es einem PC-Hacker gelingen, sich in ein Konto einzuloggen, könnte er den Mähbereich verändern. Somit wäre dann vorstellbar, dass sich ein Mähroboter am helllichten Tag auf einer Spielwiese, auf einer stark frequentierten Straße oder gar auf einer Flugplatz-Rollbahn befindet. Dank des optimal platzierten Kabels für die Rasenrandbereiche wird der Mähroboter seinen Arbeitsbereich auch dann nicht überschreiten, falls ein Computer-Hacker das Konto manipuliert haben sollte. Für uns und auch für den Kunden handelt es sich also um eine zusätzliche Sicherheit.

Mähen, auch in den komplexen Bereichen

Ein Mähbereich, in dem das Mähen mit Einsatz von GPS komplex ist

Ein weiterer interessanter Vorteil des Kabels für die Rasenrandbereiche: es besteht für bestimmte Fälle die Möglichkeit, eine Kombination vorzunehmen, nämlich von GPS-gesteuertem Vorgang und herkömmlichem, automatischem Mähvorgang. In bestimmten schwierigen Terrains, aufgrund der Positionierung von Bäumen und sonstigen Objekten, können beim GPS-Empfang Probleme auftreten. Es ist in diesem Fall möglich, den Mähroboter so einzustellen, dass diese Bereiche auf traditionelle Art abgemäht werden. Daher ist der Draht für die Bearbeitung der Rasenrandbereiche unbedingt erforderlich. Für Sie besteht der Nutzen darin, dass der größte Teil der Fläche rasch und effizient abgemäht wird, aber auch in den Bereichen, die unter Bäumen liegen oder die besonderen Herausforderungen darstellen, ist ein perfektes Mähen gewährleistet.

Ein Bereich mit GPS-Streckenführung und auf herkömmliche Art

 

Sollten Sie sich Fragen stellen bezüglich der Positionierung eines Rasenrandbereichs-Drahts für Mähroboter, so sehen Sie sich bitte unseren Artikel an; oder kontaktieren Sie uns oder kontaktieren Sie einen Wiederverkäufer von Belrobotics. Wir können Ihnen zudem weitere Informationen zu allen unseren Modellen und deren Vorteilen übermitteln.