BELROBOTICS
INFORMS

Rasenpflege: Mit 5 Tricks bringen Sie Ihren Rasen durch den Winter!

06 10 2016

Durch die Beanspruchung im Sommer, Trockenheit, Insekten oder auch Krankheiten, die ihre Spuren hinterlassen, bleibt im Herbst mitunter ein geschwächter Rasen zurück. Wie können Sie Ihren Rasen wieder in Schuss bringen und ihn auf den Winter vorbereiten? So machen Sie ihn winterfest in 5 Schritten.

Image: 
Wie soll man das Rasen durch den Winter bringen

Durch die Beanspruchung im Sommer, Trockenheit, Insekten oder auch Krankheiten, die ihre Spuren hinterlassen, bleibt im Herbst mitunter ein geschwächter Rasen zurück. Wie können Sie Ihren Rasen wieder in Schuss bringen und ihn auf den Winter vorbereiten? So machen Sie ihn winterfest in 5 Schritten.

Rasenschäden durch die Beanspruchung des Sommers ausbessern

Hat die Sommerhitze kahle oder bräunliche Stellen hinterlassen? Düngen Sie den beschädigten Rasen im Herbst ein- bis zweimal, sowohl am Anfang als auch in der Mitte der Jahreszeit. Sinnvoll ist es, ihm vor Wintereinbruch Nährstoffe zuzuführen.

Vermeiden Sie jedoch eine übermäßige Düngung. Tatsächlich können chemische Stoffe in übermäßig eingesetzten Düngemitteln zu Verätzungen führen. Ergebnis: ein unkontrolliertes Wachstum und eine Schwächung der Gräser. Durch Mulchmähen wird dieses Problem dank der Zufuhr von natürlichem Dünger – von Mulch – gelöst.

Beachten Sie ebenfalls: Jeder Rasen benötigt eine bestimmte Düngemittelzusammensetzung, es gibt keinen Universaldünger. Der Düngemitteltyp wird abhängig von der Nutzungsintensität des Rasens, dem Bodentyp und der Jahreszeit gewählt.

Das Gras atmen lassen

Es ist wichtig, das Gras atmen zu lassen. Sorgen Sie für die Beseitigung von Laub während der Herbstsaison. Ein von Luft und Licht abgeschirmter Rasen reagiert dementsprechend: Es bildet sich Schimmel und Moos.

Ein letztes Rasenmähen

Das letzte Mähen spielt eine Rolle dabei, Ihren Rasen unbeschadet durch den Winter zu bringen. Wann sollten Sie mähen? Sobald das Gras nicht mehr wächst und insbesondere vor dem ersten Frost. Welche Schnitthöhe? Die maximale Schnitthöhe sollte 5 cm betragen. Warum? Um die Wurzeln des Rasens zu stärken. Denn im Gegenteil dazu entsteht bei einer hohen Schnitthöhe vor dem Winter ein zu dichter Rasenteppich, der die Bildung von Krankheiten wie grauem Schimmel oder Schneeschimmel fördert.

Winterschäden so gering wie möglich halten

Zum Schutz der Grünfläche während der kalten Jahreszeit ist es nicht empfehlenswert, einen gefrorenen oder zugeschneiten Rasen zu betreten. Die Fußstapfen auf gefrorenem Boden können im Frühjahr große gelbe Flecken auf dem Rasen zurücklassen. Und der Schnee kann den Rasen unter dem beim Gehen ausgeübten Druck verbrennen. Lassen Sie daher das Fußball- oder Golfspielen während dieser Saison ausfallen.

Mit diesen 5 Tricks senken Sie das Risiko von Rasenschäden während der kalten Jahreszeit erheblich, so dass Sie entspannt zur warmen Jahreszeit übergehen können.

Suchen Sie nach einer innovativen Mählösung zur Pflege von Privatgärten, Sportplätzen oder Grünflächen von Unternehmen? Entdecken Sie das Know-how von Belrobotics.