BELROBOTICS
INFORMS

Diebstahl und Vandalismus bei Rasenrobotern: noch weniger Risiko!

02 04 2019

Schon vor mehr als einem Jahr haben wir Ihnen die geringen Risiken von Diebstahl und Vandalismus gegen Mähroboter erklärt. Da dieses Thema bei unseren Kunden und zukünftigen Kunden oft Befürchtungen auslöst und sich unsere Technologien ständig weiterentwickeln, wollten wir noch einmal einen kurzen Überblick über die Maßnahmen zur Vermeidung dieser Probleme geben.

Image: 
finden-Sie-Ihren-Mäher-in-Echtzeit

Bleiben Sie Ihrem Roboter mit „Connected Line“ immer auf der Spur!

Mit der Mähroboterreihe „Connected Line“, werden Sie nicht nur per SMS gewarnt, wenn sich Ihr Mäher ungewöhnlich bewegt, Sie können seine Position auch auf der zugehörigen mobilen Anwendung oder in Ihrem Webbrowser verfolgen!

Wenn Sie einen öffentlichen Bereich mähen müssen und Vandalismus befürchten, werden Sie beim geringsten Problem direkt von der Anwendung benachrichtigt. Wird der Mäher umgedreht oder fortbewegt, oder ist die Klinge blockiert: Sie werden über das kleinste Problem informiert und können es direkt lösen!

Der Diebstahl eines Mähroboters ist selten und im Grunde nutzlos

Abgesehen davon, dass der Diebstahl eines Roboters mit einem integrierten und rückverfolgbaren GPS für einen Dieb recht „gefährlich“ wäre, hätte er auch kaum etwas davon, da die Geräte hauptsächlich für einen Nischenmarkt bestimmt sind und daher bestimmte Eigenschaften aufweisen, die das Risiko verringern. Erstens kann einer dieser Roboter ohne seine Ladestation nicht funktionieren. Außerdem ist jeder Mähroboter seinem „Heimatplatz“ verbunden. Wird versucht, ihn mit einer anderen Station zu verbinden, werden wir sofort informiert. Nicht zu vernachlässigen ist auch, dass unsere Mäher zu groß sind, um in den Kofferraum eines mittelgroßen Fahrzeugs zu passen.

Man könnte sich auch vorstellen, dass ein Mähroboter gewissermaßen als Ersatzteillager gestohlen wird, aber erstens ist dies das Risiko kaum wert, und zweitens werden alle Teile nach Maß gefertigt, was diese Art von Diebstahl ganz nutzlos macht.

Vandalismus bei Rasenrobotern, eine Frage von Sorglosigkeit

Ebenso wie Diebstahl sind Probleme mit Vandalismus selten. Meistens sind es kleine und daher übersehene Gegenstände, die zur Beschädigung der Mähklingen führen. Glücklicherweise reicht eine Klinge nicht aus, um den Mäher anzuhalten. Bis der Techniker da ist, kann er weiterarbeiten. Von Interesse ist auch, dass die Schalen unserer Rasenmäher im Rotationsformverfahren hergestellt werden. Kein Aufprall eines Fußballs (100km/h) oder gar eines Golfballs bei voller Geschwindigkeit (200km/h) kann ihnen etwas anhaben. Und sollte Ihr Roboter schließlich mal Opfer eines Graffiti-Attentats werden, wird auch das ihm nichts ausmachen, außer dann wirklich einzigartig und unverwechselbar zu sein.

Sollten Sie dennoch einmal mit vorsätzlichem Vandalismus konfrontiert sein, werden Sie wie bereits erwähnt augenblicklich gewarnt. Darüber hinaus haben unsere technologischen Fortschritte die neuen Mähroboter noch widerstandsfähiger gemacht! Vom Fahrgestell über die Räder bis hin zu den Steckverbindern sind alle unsere Materialien zuverlässig und extrem belastbar. Kein Wunder, dass unsere Mäher die härtesten auf dem Markt sind.

Wenn Sie nach wie vor besorgt sind, optimieren Sie Ihre Mähpläne und lassen Sie z. B. Ihren Rasen sehr früh am Morgen mähen. Sie können die Ladestation auch in einem Bereich aufstellen, der nachts oder zu riskanten Zeiten abgeschlossen werden kann. Um endgültig überzeugt zu werden, ist vielleicht nichts besser, als eine Testphase. Wir bieten eine 6-monatige Probephase zu unschlagbaren Bedingungen, damit Sie alle Möglichkeiten unserer Mähroboter testen können!

Um zum Schluss zu kommen, machen Sie sich keine Sorgen, denn selbst wenn diese Situationen manchmal auftreten, zeigen unsere Statistiken als Hauptwarnungen folgende drei Probleme, aber weder Diebstahl noch Vandalismus:

  1. Ein Kabel, das durch externe Einwirkung wie z.B. einen Spatenstich durchtrennt wird
  2. Ein Roboter, der seine Ladestation nicht findet
  3. Eine mechanische Blockierung des Schneidwerks durch ein externes Ereignis wie herumliegende Flaschen, Dosen oder Äste

Wenn Sie weitere Informationen zu all diesen Punkten wünschen, fragen Sie auf jeden Fall unsere Experten oder einen unserer Händler!