Eine Flotte von Mährobotern in Groningen – Belrobotics

Mähroboter-Flotte – ein Pilotprojekt

Die niederländische Gemeinde Midden-Groningen hatte im Jahr 2019 die Möglichkeit, während eines Pilotprojekts einen Belrobotics-Mähroboter für den Einsatz auf Fußballplätze zu testen. Nunmehr setzt die niederländische Gemeinde ihre 29 Bigmow-Mähroboter täglich ein, um die Rasenflächen der 41 Sportstätten pflegen zu lassen.

Die Situation in Groningen

Die niederländische Gemeinde Midden-Groningen entstand im Ergebnis der Zusammenlegung mehrerer Körperschaften. Sie zählt etwa 61.000 Einwohner; es gibt hier eine recht große Zahl von Sportstätten, die zu unterhalten sind.

situation de la commune de midden-groningen

Die Gemeinde von Midden-Groningen nutzte vor dem Jahr 2021 zur Pflege und Unterhaltung der Sportplätze verschiedene Modelle von Rasentraktoren, nämlich:

  • Spindelmäher,
  • Sichelmäher,
  • Dreschflegelmäher,

Beim Einsatz dieser Rasenmäher wurde jedoch die gewünschte Qualität nicht immer erreicht. Wie Herr Ronald Westers von der Gemeinde Groningen erläutert, hängt die Qualität des Mähvorgangs auch von der Kompetenz des Bedienungspersonals ab. Die Gemeindeverwaltung wünschte sich angesichts dieses Problems eine effizientere Lösung.

Ein sehr bedeutsamer Auftrag für die Beschaffung von Mährobotern

Auf Initiative von Herrn Jakob Jan Everts, dem Verkaufs- und Service-Experten unseres Wiederverkäufers Evertstuinmachines, wurde ein Pilotprojekt mit Einsatz unserer professionellen Mähroboter gestartet. Auch wenn man in der Gemeindeverwaltung schon wusste, dass es solche Mähroboter gibt, konnte Herr Everts die Verantwortlichen bei einer Präsentation unserer Produkte in den Gärten der Stadtverwaltung von Groningen überzeugen, eine konkrete Testphase durchzuführen.

Das Pilotprojekt startete auf dem Gelände des Fußball-Klubs von V.V. SGV in Schildwolde, einer der Ortschaften der Gemeinde. Da überzeugende Ergebnisse erreicht wurden, erwarb man einen ersten Bigmow:

„Der Roboter erledigt seine Arbeit perfekt, und es gibt kein einziges Problem.“

Die Gemeindeverwaltung veröffentlichte – nach einer Phase der Überlegungen – für das Grünflächen-Management eine Ausschreibung, die sich auf eine zehnjährige Bearbeitung ihrer Sportstätten bezog. Das in diesem Verfahren als Sieger ermittelte Unternehmen Krinkels beschloss dann, mit dem Belrobotics-Konzessionär Evertstuinmachines eng zu kooperieren, insbesondere bei der Instandhaltung; denn es ging ja – angesichts der enormen Flächen – um ein optimales Management.

Es wurde dann im Hinblick auf die Bearbeitung der Rasenflächen ein einziger Vertrag über die Beschaffung von 28 weiteren Belrobotics-Mährobotern abgeschlossen; dieser bezog sich auf die zehnjährige Bearbeitung der Sportflächen der Gemeinde.

Für das Unternehmen Belrobotics, das in diesem Geschäftsbereich sehr aktiv ist, hat dieser Abschluss für sein europäisches Business – gerade im Hinblick auf Endkunden – eine ganz herausragende Bedeutung.

 

Eine Satelliten-Aufnahme zur Roboterflotte in Groningen

Für die praktische Umsetzung ist profundes Fachwissen gefragt

Der Vertragsabschluss ist auch für das Unternehmen Krinkels sehr bedeutungsvoll. Wie Herr Geert de Haan, der Projektleiter des Unternehmens darlegt, waren hinsichtlich der Anzahl der Mähroboter, ihrer Aufstellung und der Einrichtung der Lade-Stationen, sorgfältige Überlegungen erforderlich – eine echte Herausforderung. Es geht ja schließlich um weit mehr, als die Roboter nur aufzustellen und sie arbeiten zu lassen.

Im Oktober wurden die Mähroboter rasch in ihren jeweiligen Gebieten positioniert. Ein Zeitabschnitt von Tests und Analysen diente dazu, die Streckenführungen der Mähroboter zuerst zu optimieren und sich zu vergewissern, dass alle Abläufe problemlos funktionierten. Auf diese Weise konnten dank der Testphase mit Beginn der Mähsaison 2021 alle Aktivitäten beginnen, ohne dass es irgendein Problem gab – und sämtliche Klubs waren von den Mährobotern begeistert.

 Die Vorteile der professionellen Mähroboter für die Sportplätze

Das Ausschreibungsverfahren umfasste mehrere spezifische Anforderungen; dazu gehörte insbesondere ein Aspekt, bei dem alles für die Verwendung von Mährobotern sprach.

Die Sportstätten sollen perfekt gemähte Rasen haben

Der perfekt durchgeführte Schnitt der Rasenflächen stellt gerade eines der wichtigsten Argumente zugunsten der Mähroboter dar; sie sind sieben Tage, rund um die Uhr, einsetzbar, und der Nutzer besitzt dadurch im Hinblick auf Trainings und Wettkämpfe genügend Flexibilität.

Zudem lässt sich mittels der Mähroboter eine konstante Rasenhöhe gewährleisten, wobei zugleich auf die gewünschte Verdichtung des Rasenwuchses geachtet wird, dessen Widerstandskraft wird optimiert, und die Entwicklung von Verfilzungen wird vermindert. Dadurch lässt sich auch der Einsatz von Chemieprodukten einschränken. Die Gemeinde setzte Letztgenannte seit zwei Jahren nicht mehr ein und wünschte, an dieser Praxis festzuhalten.

Dank des geringen Gewichts der Mähroboter ist zudem während der schwierigeren und feuchteren Saison, wie etwa im Frühjahr oder Herbst, ein optimales Rasenmähen gewährleistet. Es besteht keinerlei Risiko, dass die Mähroboter die Rasenflächen, die durch die Fußballspiele mitunter stark beansprucht werden, irgendwie beeinträchtigen könnten. Zudem sind die Mähroboter in der Lage, bestimmte Rasenflächen, wie etwa bei Eckfahnen etc., optimal zu bearbeiten.

Auch der Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit der Schnittmethode war der Gemeindeverwaltung wichtig. Die Mähroboter werden nämlich elektrisch angetrieben, wohingegen die Mähtraktoren Dieselkraftstoff benötigen.

 Die App zur exakten und kontinuierlichen Überwachung der Mähroboter

Der Nutzer erhält dank der App einen optimalen Überblick über den Zustand der Mähroboter und kann sich auf eventuelle Sicherheitswarnungen verlassen. Dies stellt für alle Beteiligten einen Vorteil dar, insbesondere für das Unternehmen Krinkels. Auch wenn es über Ersatzmaschinen verfügt, um sicher zu sein, dass auch in kritischen Momenten Mäher zur Verfügung steht, minimiert eine solche App – zusammen mit der kontinuierlichen Überwachung – die Risiken ganz erheblich.

 Teams und Sportvereine sind von der Leistungsfähigkeit der Roboter voll überzeugt

Die fehlerfreie Bereitstellung der Geräte und die Überprüfung der exakten Funktionsweise desselben sind sehr wichtig, aber auch auf die optimale Kommunikation kommt es an. Trotz der schwierigen pandemiebedingten Lage wünschte die Gemeindeverwaltung, dass vor Ort einige Besprechungen zur Erläuterung und Präsentation der Produkte durchgeführt werden sollten, unter Einbeziehung der verschiedenen Vereine. Im Rahmen dieser Sitzungen wurden die Erwartungen der Beteiligten deutlicher, und die Klubs überzeugten sich von den Kapazitäten der Mähroboter und ihren Möglichkeiten.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt, nachdem die verschiedenen Klubs und Mannschaften sich die konkreten Ergebnisse ansehen konnten, sind die Rückmeldungen sehr positiv. Das bedeutet mitunter auch, dass sich einige Klubs selbst um die Säuberung der Klingen der Mäher von Grünschnitt kümmern; manche möchten die App-Log-ins erhalten, damit sie den Streckenführungen der Mähroboter folgen und im Fall kleinerer Fehler direkt eingreifen können. Das stellt für Belrobotics einen klaren Beweis der Effizienz seiner Maschinen dar, denn die Endkunden sind von der Leistungsfähigkeit der Produkte überzeugt.

Die Gewinner sind die Gemeinden, die sich für die Mähroboter entscheiden

Aufgrund der Kontakte mit unterschiedlichen Geschäftspartnern wurde uns deutlich, dass sich die Gemeindeverwaltungen über die Kosten ihrer Mähverfahren nicht immer im Klaren sind und die eindeutig nachweisbaren Vorteile des Einsatzes von Mährobotern manchmal noch nicht erkannt haben, hinsichtlich der höheren Qualität, aber vor allem der Einspar-Möglichkeiten.

Falls Sie am Einsatz von Mährobotern interessiert sind – wie etwa im Fall der Gemeinde Groningen – bitte wir Sie, mit uns in Verbindung zu treten oder sich direkt an einen unserer örtlichen Wiederverkäufer zu wenden; dieser kann Ihnen einen Termin anbieten, bei dem Sie die Geräte testen können.

 

 

 

 

 

 

 

Die vier Vorteile des Mähroboters mit GPS

 Mähroboter GPS: eine revolutionäre Technologie

Belrobotics plant offiziell, bis Frühjahr 2021 seine GPS-Modelle mit Echtzeitkinematik auf den Markt zu bringen, also seine zur gewerblichen Nutzung einsetzbaren Mähroboter Bigmow, Parcmow, zudem aber auch seinen Roboter zum Aufsammeln von Golfbällen, den Ballpicker. Obwohl man diese Technologie bereits vor zehn Jahren getestet hat, erreichte sie erst kürzlich ihren perfekten Stand; die Angebote wurden aufgrund des nunmehr erreichten optimalen Kosten-Nutzen-Verhältnisses für die Nutzer sehr attraktiv.

Seit drei Jahren entwickelt und testet Belrobotics seine Mähroboter mit GPS-Ausstattung in möglichst vielen Situationen praktischer Anwendung. 30 Prototypen bearbeiteten unterschiedlichste Grünflächen zwischen Belgien, den Niederlanden und den Vereinigten Staaten. Die ersten Erfahrungsberichte sind sehr positiv.

 Welche Vorteile bieten die Mähroboter mit GPS?

Die Integration von GPS-Technologie in Mähroboter ist nicht unbedingt einfach. Dies beeinflusst den Preis der Modelle, jedoch werden die vielfältigen Vorteile diesen Anschaffungspreis bei weitem kompensieren.

Schnelleres Abmähen des Rasens

Ein herkömmlicher Mähroboter mäht nicht linienförmig, sondern unsystematisch. Da er sich manchmal auch über bereits abgemähte Rasenflächen bewegt, benötigt er zur Erledigung der gesamten Arbeit relativ viel Zeit. Dagegen sind die Mähroboter mit GPS-Spurführung nunmehr in der Lage, die Rasenflächen problemlos im linienförmigen Verfahren abzumähen. Durch diese Funktionalität können sie in der gleichen Zeit eine bis zu dreifach größere Fläche mähen.

Die Mähroboter erreichen dabei eine Geschwindigkeit, die derjenigen eines herkömmlichen Rasentraktors entspricht, ohne dass eine Person für Steuerung oder Überwachung tätig werden muss. Der Belrobotics- Mähroboter kann an einem einzigen Tag bis zu drei Fußballfelder mähen. Um auf eine andere Größenordnung zu verweisen: man muss einen herkömmlichen Bigmow zum Abmähen von zwei Fußballfeldern einsetzen. Durch die Nutzung des kleinsten Modells, des Parcmow RTK lässt sich das nun bei gleicher Zeitspanne erledigen

 Mähen mit größerer Genauigkeit

Wenn Sie nun an das in Ihrem Telefon oder in Ihrem Fahrzeug befindliche GPS denken, könnten Sie meinen, dass die Steuerung manchmal ungenau sein könnte und sich Ihr künftiger GPS-Mähroboter an einem Ort befinden könnte, wo er gar nicht sein sollte. Seien Sie jedoch sicher: Die Spurführung ist dank der RTK-Technologie chirurgisch genau. Dadurch können die verschiedenen Modelle die jeweiligen Rasenflächen mit klarer Spurführung abmähen, ohne dass irgendwelche visuell wahrnehmbaren Unregelmäßigkeiten auftreten. Sie erreichen also ein perfektes Ergebnis, wenn es Ihnen um einen solchen perfekt abgemähten Rasen geht.

 Die Mähroboter mit einer höheren Kapazität

Die Kapazität der Mähroboter wird aufgrund optimierter Genauigkeit eindeutig gesteigert. Mittels des Parcmow GPS lässt sich – wie weiter oben bereits dargestellt – die Fläche bearbeiten, die auch ein herkömmlicher Bigmow bearbeiten kann; mit einem modernen Modell kann also eine viel größere Fläche bearbeitet werden, ohne dass es an seine Ladestation angeschlossen werden muss. Damit können Sie Ihre Arbeit noch besser organisieren: Sie mähen beispielsweise nur zu bestimmten Zeiten, wie es Ihrer Planung entspricht. Dies stellt im Management von Fußballfeldern oder anderen stark beanspruchten Rasenflächen einen erheblichen Vorteil dar: Sie können nämlich die Zahl der Trainings erhöhen und die Nutzungsdauer Ihrer Einrichtungen optimieren.

Wie funktioniert es?

 Mehr Möglichkeiten

Die Spurführungs-Technologie der Mähroboter bietet weitere spezifische Vorteile. Die RTK funktioniert dank eines GPS-Empfängers, der zwischen den Satelliten und den Robotern geschaltet ist. Mit dieser Technologie wird der Roboter immer an seine letzte Position erinnert. Dies bedeutet konkret: Selbst wenn er an seine Basisstation zurückkehren soll, wird er an der Stelle seinen Mähvorgang fortsetzen, wo er diese Arbeit unterbrochen hatte. Diese Technologie bietet – es sei nochmals betont – einen beträchtlichen Zeitgewinn.

Ein weiterer Punkt ist erwähnenswert: Sobald ein Mähvorgang komplett beendet ist, modifiziert der Roboter sein Mähschema von einem Winkel von 45 Grad auf 90 Grad. Dadurch wird gewährleistet, dass auf der Rasenfläche keinerlei Spur des Mähvorgangs sichtbar ist, d.h. die Qualität wird nochmals erhöht.

Im Rahmen der Einführung der GPS-Modelle wurden eine neue Anwendung und ein neues Portal entwickelt, damit sich die Flotten von Mährobotern noch besser managen lassen. Es ist möglich, alle Vorgänge über das Smartphone zu steuern, man kann Mitteilungen empfangen, die unterschiedlichen Parameter verändern, die Roboter lokalisieren und entsprechend bestimmter Kriterien filtern, die Abgrenzungen der Parzellen modifizieren, die Bearbeitung bestimmter Mähflächen sperren, etc.

Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht, uns anzusprechen, wenn Sie weitere Informationen zum neuen Modell erhalten möchten!

Mähroboter GPS | Technologie RTK – Belrobotics

Die in den Mährobotern eingesetzte GPS-Technologie

Belrobotics sorgt kontinuierlich dafür, dass seine professionell eingesetzten Rasenmäher über neueste technische Möglichkeiten verfügen. Unsere Ingenieure haben in diesem Zusammenhang ein neues Geräteteil entwickelt, das mit einem GPS-Echtzeitkinematik-Steuerungssystem ausgerüstet ist. Damit lässt sich der Rasen mit einer bisher unerreichten Genauigkeit mähen – fast auf den Zentimeter genau!

Um was handelt es sich bei der RTK-Technologie?

Bei der RTK (Real Time Kinematic) oder Echtzeitkinematik handelt es sich um eine Technologie, bei der bestimmte Signalwellen erfasst werden:

  • GPS (ein globales System zur Positionsbestimmung, das den USA betrieben wird);
  • GLONASS (ein globales russisches System zur satellitengestützten Navigation);
  • und GALILEO (ein System zur satellitengestützten Navigation, das von Europäischen Union entwickelt wurde);

die von diesen Systemen generierten Daten werden dann von einer Referenzstation korrigiert; dadurch werden Mäharbeiten mit fast zentimetergenauer Präzision ermöglicht!

Die Echtzeitkinematik-Technologie für Mähroboter: konkrete Erfahrungsberichte

Mehrere unserer Kunden setzen diese neue Rasenmäher-Technologie mit GPS bereits ein, und die zahlreichen Rückmeldungen sind außerordentlich positiv. Dies gilt beispielsweise für das belgische Fußball-Zentrum von Tubize, zu dem mehrere Spielfelder gehören, die für die Trainings der Roten Teufel, aber auch der Jugendmannschaften genutzt werden. Die hohen Anforderungen sind nicht überraschend: Die Rasenflächen müssen wirklich perfekt gemäht sein, damit das Spiel auf Profi-Niveau nicht beeinträchtigt wird. Es handelt sich für die Instandhaltungs-Fachkräfte um eine intensive Arbeit; sie müssen gewährleisten, dass die Rasenfläche jederzeit bespielbar ist und müssen das fehlerfreie Rasen-Management gewährleisten. Erst kürzlich haben sie ihre Erfahrungen mit unseren Mährobotern, die auf den Fußballfeldern eingesetzt werden, geteilt und sich über deren Vorzüge in einem vorherigen Interview geäußert; wir nutzten die Möglichkeit, um uns über ihre Einschätzung dieser neuen Technologie zu informieren.

Es soll allerdings nicht nur um eine einzelne Stellungnahme gehen. Deshalb soll auch die Einschätzung von Gaetan Gervy wiedergegeben werden, der beim Unternehmen Keymolen in Rebecq für den Verkauf von Maschinen und Agrartechnik-Produkten zuständig ist. Das Unternehmen besitzt eine Fläche von 9.000 m² und ist daher an der Nutzung von Mährobotern auf großen Flächen sehr interessiert.

Mähroboter mit GPS – eine beschleunigter Mähvorgang

Frédéric Veraghaenne, der für das operative Business zuständige Direktor des Zentrums, erläutert uns insbesondere, dass einer der Vorteile dieses Echtzeitkinematik-Systems darin besteht, dass sich die Rasenflächen schneller abmähen lassen, wobei der Mähroboter auf seiner Strecke während eines einzigen Mähvorgangs mehrfache Überschneidungen vermeidet. Für ein Sportzentrum, das auf eine hohe Auslastung der Rasenflächen großen Wert legt, stellt die Arbeitszeitplanung eine komplexe Herausforderung dar – ein Zeitgewinn ist daher ein erheblicher Vorteil.

Dieser Vorteil ist für das Ausrüstungs-Unternehmen Keymolen noch erheblich bedeutsamer. Ein herkömmlicher Mähroboter, der ohne die Echtzeitkinematik-Technologie funktioniert, kann für das Mähen einer Rasenfläche bis zu 5 Tage benötigen. Dank der Technologie, über die ein Bigmow-Mähroboter verfügt, lässt sich diese Zeit auf drei Abschnitte von 2 Stunden reduzieren! Der Arbeitsvorgang muss insgesamt unterteilt werden, damit die Batterie des Mähroboters aufgeladen werden kann; jedenfalls ist der Zeitgewinn ganz erheblich!

Dieser Vorteil wirkt sich nicht nur auf den Zeitbedarf des Rasenmähens positiv aus, sondern betrifft auch die Leistungswerte der Modelle während der Mähvorgänge. Eine kleine Mähmaschine kann nunmehr eine größere Fläche bearbeiten, weil sie weniger Zeit benötigt. Zudem vermindert man den Verschleiß der Bestandteile, wie etwa Reifen und Wälzlager, da der Mähroboter nur genau erfasste Rasenbereiche abmäht.

Die Mähroboter mit GPS – schönere Ergebnisse beim Rasenmähen

Die Mähroboter können dank dieses hochentwickelten Navigationssystems nunmehr Rasenflächen mittels gerader Linienführung bearbeiten. Es bestehen gegenwärtig acht Konfigurationen, unter denen der Nutzer auswählen kann. Außerdem ist erwähnenswert: Dank einer solchen Konfiguration schlägt der Mähroboter keine andere Strecke ein, wenn er etwa auf eine höher gelegene Rasenfläche trifft, die er als Hindernis einstufen könnte. Dies ist für die im professionellen Sport benutzten Rasenflächen ein weiterer Vorteil, denn diese Flächen müssen immer ein perfekt gepflegtes Erscheinungsbild bieten!

 Die Mähroboter mit GPS – einfacheres Bearbeiten mehrerer Rasenbereiche

Dank des Navigationssystems lassen sich zudem unterschiedlich beschaffene Rasenflächen auf einfachere Art bearbeiten. Die für die Instandhaltung der Grünflächen zuständigen Teams müssen nämlich die Position des Mähroboters nicht unbedingt verändern; dank der App kann man die Arbeit des Mähroboters aus der Ferne kontrollieren und ihn zwecks Erledigung seiner nächsten Mäharbeiten für seine Wegstrecke vorbereiten. Die Streckenführungen lassen sich zudem, wie wir dies bereits dargelegt haben, optimal festlegen und auch anpassen. Für das belgische Fußball-Zentrum, das über eine Vielzahl von Rasenflächen verfügt, wird das Grünflächen-Management daher erheblich vereinfacht.

 Ein GPS, das sich in Ihr Modell der Serie Connected Line einbauen lässt

Als letzter Punkt sei genannt: Die GPS-Echtzeitkinematik-Technologie lässt sich in sämtliche Modelle der Serie Connected Line einbauen. Der Mähroboter wird mit einer Antenne ausgerüstet, und auf der zu mähenden Rasenfläche wird ein Zusatzmodul positioniert, das mit dem Computer verbunden ist. Dank dieser Bestandteile lässt sich die exakte Position des Mähroboters feststellen, und dieser kann mit gerader Streckenführung seine Arbeiten noch einfacher erledigen.

Gegenwärtig funktioniert das System mittels WLAN-Signalen, und erreicht einen Radius von bis zu 250 bis 300 Metern. Es ist durchaus möglich, zwecks Vergrößerung dieses Bereichs, auch Verstärker einzusetzen. Unsere Ingenieure arbeiten gegenwärtig an einem neuen Projekt, nämlich der Nutzung von 4G, damit das Leben unserer Kunden noch einfacher wird!

Wenn Sie die Technologie interessiert und wenn Sie den Zeitgewinn und die mögliche höhere Rentabilität berechnen möchten, bitten wir Sie, mit uns in Verbindung zu treten, damit wir Ihnen einen Gratis-Kostenvoranschlag zusenden können!