Sie denken über die Anschaffung eines Mähtraktors nach? Nehmen Sie sich Zeit und vergleichen Sie Ihre Wahl mit anderen Alternativen. Mähtraktor vs. Mähroboter, auf den Rasen, fertig, los!

Mähroboter Belrobotics

1Der Roboter, ein nahezu lautloser Gärtner

Das Argument Nr. 1 ist ganz klar die Autonomie des Roboters. Sein Vorgänger dagegen bleibt abhängig von menschlichem Eingreifen. Ja, aber…

  • „Ich liebe Gartenarbeit, dabei kann ich entspannen. Im Sitzen zu mähen, ist komfortabler“
    Finden Sie es wirklich angenehmer, gewiss im Sitzen, durchgeschüttelt – und pausenlos von nervtötendem Lärm begleitet zu werden?
  • „Ich möchte mich nicht von meinem Gärtner trennen“
    Es geht hier nicht darum, Abschied von seinem Gärtner zu nehmen, sondern die mühsame und lautstarke Mäharbeit dem Roboter zu überlassen! Und so Zeit für andere Aufgaben zu gewinnen oder die Arbeitszeit von Angestellten zu reduzieren. .

Lassen Sie keinesfalls die Auswirkungen von Lärm auf die Gesundheit außer Acht. Zahlreichen Studien zufolge hat Lärm negative Auswirkungen auf das Nerven- und Herz-Kreislauf-System. Schon ab 80 dB sind Sie diesem Risiko ausgesetzt und der Lärm eines klassischen Rasenmähers erreicht im Durchschnitt 95 dB. Nähere Informationen zu Lärm und seinen Folgen finden Sie in den Artikeln des Umweltbundesamts

Der Mähroboter wird zum Traumgärtner: diskret und geräuscharm. Der Rasentraktor hingegen wird Ihnen weiterhin buchstäblich auf die Nerven gehen!

2Denken Sie an die Umwelt!

Ob Sie umweltbewusst sind oder nicht – auf die Technologie von morgen zu setzen, zahlt sich aus. Tatsächlich ist der Kauf eines Aufsitzmähers nicht gerade ein Schritt in Richtung Zukunft. Schluss mit Kraftstoff, steigen Sie auf grüne Lösungen um. Die eigene Umweltbelastung zu reduzieren, ist heutzutage nicht mehr nur ein Trend, sondern eine ernstzunehmende Notwendigkeit.

Egal, ob für Ihr Unternehmen oder als Privatperson – handeln Sie zukunftsorientiert: Schonen Sie die Umwelt und leisten Sie einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. Das Ergebnis ist ein ökologisches Markenmanagement, Komfort und Ersparnis!

3Fordern Sie den perfekten Schnitt

Die Grundfunktion eines Rasenmähers ist das Schneiden von Gras auf Rasen und Wiesen mit dem Ziel, eine Oberfläche mit gleichmäßiger Schnitthöhe zu erhalten. Doch neben einer gleichmäßigen Schnittlänge – die längst nicht für alle Rasenmäher selbstverständlich ist – soll ein sattgrüner und gepflegter Rasen frei von Unebenheiten erzielt werden. Und genau in diesem Sinne macht Ihnen der Mähroboter das Leben um einiges leichter durch…

4…echtes Mulchen

Der Rasenroboter sorgt für ein wirkliches Mulchen, und das völlig mühelos! Tatsächlich kann die Mulchtechnik nur dann korrekt erfolgen, wenn der Schnitt ebenmäßig ist! Mit anderen Worten: Zahlreiche Personen wählen einen Aufsitzmäher mit Mulchfunktion und sind nicht selten enttäuscht von den Ergebnissen, denn das Mulchen erfordert ein regelmäßiges Mähen. Mit einem herkömmlichen Mulchmäher müssen Flächen während der Mähsaison bis zu dreimal pro Woche gemäht werden, damit nicht zu viel Schnittgut zurückbleibt!

5Ein makelloser Rasen

Der Mähroboter beseitigt automatisch ungebetene Gäste! Verabschieden Sie sich von Unkraut, Rasenkrankheiten, Maulwürfen und sämtlichen anderen Bodenschäden, ohne den geringsten Aufwand. Fazit: Der Roboter als Alternative ist eine intelligente Investition, mit dem Sie noch zufriedener sein werden als mit einem Mähtraktor. Gönnen Sie sich einen Mähroboter und vergessen Sie ein für alle Mal sämtliche Unannehmlichkeiten im Zusammenhang mit manuellen Rasenmähern und Aufsitzmähern.

Verfeinern Sie Ihre Auswahl und entdecken Sie die Belrobotics Mähroboter