Rasenfilz kann eine ganze Reihe von Problemen verursachen! Zum Glück verhindern unsere Rasenmäher, dass sich in Ihrem Rasen Rasenfilz bildet! Entdecken Sie, wie!

Den Rasen pflegen und Rasenfilz vermeiden!

Was ist Rasenfilz?

Rasenfilz ist eine Schicht aus organischem Material, die zwischen dem Gras und der Erde „verfilzt“ ist. Sie kann bis zu 4 Zentimeter dick werden und verschiedene Unannehmlichkeiten verursachen. Diese Schicht entsteht, wenn sich organische Elemente aus dem Rasen zu schnell ansammeln, um durch die biologische Aktivität des Bodens natürlich abgebaut zu werden. Diese Anhäufung wird insbesondere durch das Vorhandensein von Lignin in den verschiedenen Teilen des Rasens erklärt. Dabei handelt es sich um ein Biomolekül, das besonders resistent gegen die Zersetzung ist. Es zugleich ein wesentlicher Bestandteil von Holz und verfestigt allgemein verschiedene Teile der Pflanzen. Im Rasen sind es die Knoten der Stängel, die Schlinge an der Basis des Grashalms und die Wurzelstöcke, die größere Mengen an Lignin enthalten. Deshalb sind sie durch biologische Aktivität schwerer zu zersetzen und bilden daher den größten Teil des Filzes.

Warum entsteht Rasenfilz?

Die Rasenfilzproduktion ist ein natürliches Phänomen, kann aber durch mehrere Elemente beschleunigt werden:

  1. Einige Rasenarten produzieren mehr Lignin und damit mehr Filz
  2. Ein saurer Boden reduziert die Zahl der Mikroorganismen, die organische Rückstände zersetzen können
  3. Einige Pestizide können die Regenwurm-Population reduzieren, die das Entstehen von Rasenfilz behindern, indem sie die Zersetzung fördern
  4. Ein übermäßiger Einsatz von Dünger kann die Rasenfilzproduktion erhöhen, entweder weil er den Boden versauert oder weil er das Wachstum von Wurzeln, Stängeln und Wurzelstöcken fördert, die für den Filz verantwortlich sind
  5. Auch intensive Bewässerung kann die Zersetzungsgeschwindigkeit des Filzes durch die Reduzierung der Wirkung von Mikroorganismen verringern
  6. Auch zu viele Mährückstände begünstigen das Entstehen von Rasenfilz

Welche Probleme werden durch Rasenfilz verursacht?

Der Rasenfilz an sich ist nicht problematisch. Eine dünne Schicht kann den Rasen schützen, indem sie ihn teilweise isoliert, seine Flexibilität und Widerstandsfähigkeit gegen Trampeln erhöht und gleichzeitig die Bodenverdichtung verringert. Leider ist die Filzschicht in den meisten Fällen zu dick und die Nachteile überwiegen bei weitem:

  1. Der Filz wirkt wie ein Schwamm und hält Wasser zurück, wodurch eine gute Bodenbewässerung verhindert wird.
  2. Die Bewässerung in trockenen Perioden ist dadurch schwieriger und der Rasen kann schneller austrocknen.
  3. Zu viel Rasenfilz bedeutet, dass der Rasen empfindlicher auf Temperaturschwankungen reagiert
  4. Der Rasenfilz ist auch ein Bereich, in dem sich Krankheiten, Pilze und schädliche Insekten leicht entwickeln können
  5. Pestizide, die diese bekämpfen, sind weniger wirksam, weil sie den Rasenfilz nur schwer durchdringen
  6. Die mechanischen Arbeitsgänge zum Entfernen von
    Rasenfilz können das Gras natürlich beschädigen
  7. Auch Düngemittel durchdringen diese organische Barriere nur schwer
  8. Der Rasen versauert und das Auftreten von Moos wird begünstigt

Rasenfilz mit Belrobotics-Mährobotern bekämpfen!

Rasenroboter können Rasenfilz durch ihr sehr effizientes Mulchen zurückdrängen. Anders als bei herkömmlichen Mähabfällen versorgt häufiges Mähen mit dieser Methode den Rasen mit genügend Nährstoffen, um gut zu wachsen. Traditionelles Mähen zwingt häufig dazu, den Rasen ergänzend zu düngen, und so wie wir gesehen haben das vermehrte Auftreten von Rasenfilz zu begünstigen, weil die biologische Aktivität des Bodens einschränkt wird.

Das Mulchverfahren der Mähroboter erzeugt einen feinen Mulch von sehr guter Qualität. Er wird daher von den im Boden vorhandenen Mikroorganismen leicht zersetzt. Traditionelle Mährückstände hingegen belasten den Boden und zersetzen sich nur schwer, was die Filzproduktion verstärkt.

Die Reduzierung des Rasenfilzes ist nur einer der vielen Vorteile, die unsere Roboter bieten. Ob Sie überzeugt sind oder nicht, wenden Sie sich jederzeit an unsere Teams oder fordern Sie ein Angebot an.